Supervision

In meiner langjährigen Arbeitspraxis im Sozialbereich sowie in meinen Ausbildungen habe ich verschiedenste Superivsor/innen kennengelernt. Von Anfang an hat mich dieses Feld fasziniert und ich dachte oft “Das möchte ich auch machen!”. 

Diesen Wunsch habe ich mir im Jahr 2018 erfüllt und in Deutschland die Ausbildung zur Systemischen Supervisorin begonnen. 

An Supervision gefällt mir insbesondere dieser “Blick von außen”, die sprichwörtliche Super-Vision. Ich finde es spannend, gemeinsam Familien- und auch andere Systeme zu betrachten und zu analysieren und in Kooperation neue Sichtweisen zu entdecken. Dabei spielt auch – klassisch systemisch – das Finden von noch nicht genutzten Ressourcen und das Stärken vorhandener Ressourcen stets eine große Rolle. 

Ich selbst bin zudem der Überzeugung, dass Supervision stets auch einen Teil Selbstreflexion beinhalten sollte. Ich als Berater/in bin immer auch Teil eines zu begleitenden Systems und es ist wichtig, diese Rolle und Funktion zu reflektieren und auch eigene Verstrickungen wahrzunehmen.  

Beratungsgespräch Haller Evelyn
Close Menu